2009-09-13
Geschrieben von SY Baringa   
Tuesday, 15. September 2009

Flitzefahrt

Schon als ich am frühen Morgen in die Koje stieg, stand die Baringa schief im Schlick. Mit Anbruch des neuen Tages frischte der Wind auf, trieb das Wasser unter unserem Kiel weg und wir saßen schön stabil im Schlick. So musste man sich über Nacht wenigstens keine Gedanken machen ob das Boot abtreibt bzw. ob der Anker der Kira hält.

Nach einem etwas längerem Anker-auf-Manöver und Schlickrutscherei verließen wir am Morgen Makkum. Mit dem geplanten Spi-Segeln nach Stavoren wurde es jedoch nichts, der Wind bließ einfach zu stark. So ging es dann ganz schnell nur mit Genua vorwärts. Es schaukelte zwar bei dem achterlichen Wind, aber zumindest waren wir schnell.

Der Plan die Schleuse vor der nachmittäglichen Rush-Hours zu erreichen ging nur halb auf. Es war schon einiges los und so warteten wir am Sonntag auch 30-40min. auf die Schleusung. Danach ab in den Hafen, das Boot geputzt, noch 2-3 Dinge erledigt und auf nach Hause.

Alles in allem ein sehr gelungenens Segelwochenende.

Strecke: Makkum - Stavoren

Wetter: N-NNO 5-6

Daten: 14nm, 691,00Mstd. Endstand, Logge 10095nm, GPS 5861nm-5875nm, Trip (Sa+So) 40nm

 

neuer Spi in knalligen Farben

 

Letzte Aktualisierung ( Tuesday, 22. September 2009 )