Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Inhalt

2008-08-16 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von SY Baringa   
Tuesday, 25. November 2008

1. Etappe - oder Fahrt durchs Gewühle

Früh morgens kurz vor sieben Uhr verlasse ich den Hafen um als erster durch die Schleuse zu fahren. Das klappt auch gut, ich muss nicht warten und bin schnell auf dem IJsselmeer. Da wenig Wind ist, motore ich nach Norden. Schon gegen 0940h komme ich in K'zand an und muss erstaunt feststellen, dass sehr viele andere Boot vor der Schleuse warten. Da ich allein unterwegs bin und nicht unnötig vor der Schleuse herummanövrieren möchte, deute ich das Ende der Warteschlange anders als Andere und bin als einer der ersten in der westl. Schleusenkammer als die Ampel auf grün schaltet.

Nach Ausfahrt aus K'zand geht es über die Abkürzung Richtung Vlieland. Aber auch hier zu wenig Wind für mein schweres Boot --> der Motor läuft weiter. nach ruhiger Fahrt zwischen vielen anderen Seglern bin ich zeitig um 1400h auf Vlieland. Nachmittags versuche dort Diesel zu bekommen. Die Tankstelle im Ort  bzw. im Gewerbegebiet ist verschlossen aber es kommen zwei Männer die Kanistern unterm Tor hervorgekrochen. Sie geben mir den Tipp es ihnen gleich zu tun und mit EC-Karte direkt an der Zapfsäule zu zahlen. So geschieht es dann auch und 2x laufe ich mit Kanistern hin u. her um auf diese abenteuerliche Weise Diesel zu kaufen. Nach Abendessen und Duschen ruhe ich noch kurze Zeit und verlasse zum Erstaunen vieler Abends um 2200h den Hafen. Unter Genua segle ich durchs Gatt und nehme Kurs auf die Nordsee.

 

überfüllte Schleuse

 

Wetter: heiter, SW2-3, trocken. Am Abend auf der Nordsee dann E4-5 und 1m Welle

Crew: Christoph

Strecke: (1)Stavoren - Vlieland, (2)Vlieland - Nordsee

Daten: (1) Logge 31nm, GPS 35nm, 6,75Mstd, Motor 341h, GPS32 2509nm

Letzte Aktualisierung ( Tuesday, 25. November 2008 )
 
< zurück   weiter >